Archive | November 2011

How deep is your love?

House of jealous lovers

all the love that you’ve given me

it helps me see what’s right

all my life now you’ve given me

a chance to see your light

Ein Besuch bei The Rapture im Karlstorbahnhof.

Weiterlesen …

Advertisements

Auf meine neue, herzliche Art

„Sie benutzt das Wort ›Untergrund‹ ohne jedes Augenzwinkern, wie mir scheint. Zuerst will ich nachfragen, was genau es mit dieser Partyreihe auf sich hat, aber eigentlich erschließt es sich ja von selbst: Es hat ziemlich sicher etwas mit weniger guten Rauschmitteln und mit einer eingeschränkten Getränkeauswahl zu tun, vielleicht auch mit blauer, unvorteilhafter Beleuchtung.“

Leif Randt: Schimmernder Dunst über Coby County, BerlinVerlag 2011

Weiterlesen …

Bunt ist meine Lieblingsfarbe

Die Baukunst soll ein Spiegel des Lebens und der Zeit sein.

Walter Gropius was born in Berlin in 1883. The son of an architect, he studied at the Technical Universities in Munich and Berlin. He joined the office of Peter Behrens in 1910 and three years later established a practice with Adolph Meyer.  In March 1919 he was elected chairman of the Working Council for Art and a month later was appointed Director of the Bauhaus. (greatbuildings.com)

Ein Besuch bei Walter Gropius in Dammerstock.

Weiterlesen …

Über die Krankheit weißt du nicht viel. Sie ist tödlich, das reicht

„Hochsommer, in Friendship ist alles still. Die Männer bestellen die flimmernden Felder. Kinder streifen durch die Wälder, waten in den Bächen, planschen in den kühlen Teichen. In der Stadt verweilen die Frauen in der Schwüle des Hutgeschäfts, beugen sich über Stoffballen oder Fässer voll klumpigem Mehl.“

Stewart O’Nan: „Das Glück der Anderen“, übersetzt von Thomas Gunkel, rororo, 2003.

Weiterlesen …